Hilfe zur Selbsthilfe – Empfehle ich als Einstieg zum Thema Hochsensibilität, als auch als Literatur zur Vertiefung

harke.sylvia-hochsensibel.was.tun

Rezension:

Das Buch „Hochsensibel Was tun?“ von Sylvia Harke empfehle ich als Einstieg zum Thema Hochsensibilität, als auch als Literatur zur Vertiefung.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie hochsensibel sind, dann finden Sie hier dennoch reichlich Material, um glücklicher und zufriedener zu werden. Für die Hochsensiblen Personen ist das Übungsbuch eine wahre Fundgrube. Es wurde von Sylvia Harke konzipiert, als eine Art „Survivaltraining“ für den Einklang mit Ihrer Hochsensibilität mit Ihrem Leben.

Um die Talente einer hochsensiblen Person leben zu können, bedarf es meines Erachtens regelmäßige Übungen, Anleitung und kreative Anregungen, ohne sich zu sehr unter Druck zu setzen und Zeit. In diesem Sinne bietet es Hilfe zur Selbsthilfe. Sich selbst liebevoll anzunehmen und sich besser kennen zu lernen, regen die verschiedenen Übungen an.

Zu Beginn des Buches öffnet sich die Autorin und „erzählt“ von ihrem Leben. Da sie auch selbst Höhen und Tiefen erlebt und diese auf ihre Weise gelöst hat, wird die Einfühlung hinein ins Buch erleichtert.

Inhalte:
Kap 1: Grundlagen zur Verwendung des Buches
Kap 2: Was ist Hochsensibilität?
Kap 3: So finden Sie die Balance in Ihrem Leben
Kap 4: Notfallausrüstung gegen Stress, Burnout und Trauma
Kap 5: Hochsensible Kinder – Wer sie sind und was sie brauchen
Kap 6: Ausblick und Interviews

Etwas sehr Wesentliches ereignete sich, während ich mit dem Buch arbeitete.
Als Beispiel zu meiner Person: Auf der Grundlage von „„Hochsensibel Was tun?, S. 147“ entwickelte ich eine „Landkarte des Lebens“, die ich als Grundlage genommen habe für meine Haltung als Gesundheitscoach und Sozialarbeiterin bzw. generell für mein Lebenskonzept.
Ich will damit sagen, dass mich der gesamte Stil und Inhalt inspiriert hat.
Also gebe ich gerne als Bewertung fünf Sternchen.

http://www.amazon.de/Hochsensibel-Kompass-Wohlbefinden-grundlegenden-zahlreichen/dp/3866162812

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Hilfe zur Selbsthilfe – Empfehle ich als Einstieg zum Thema Hochsensibilität, als auch als Literatur zur Vertiefung

  1. Liebe Elke,
    darf ich Dir an dieser Stelle und mit dem nachfolgenden Link zu meiner Rezension noch ein weiteres feines Buch zum Thema Hochsensibilität empfehlen?

    Die Autorin Eliane Reichardt macht den Leser auf feinfühlige und konzentrierte Weise mit dem Phänomen Hochsensibilität vertraut. Das Buch dient dem Normalsensiblen als Einblick in die Wahrnehmungsperspektive, geistige Verarbeitungsform und psychischen Verhaltensweisen des Hochsensiblen. Für den hochsensiblen Menschen (kurz: HSM) bietet es eine erfreulich bestätigende Schatzkarte seiner besonderen Wesensart.

    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2016/06/20/hochsensibel/

    Sobald man Hochsensibilität nicht als Schwäche betrachtet, sondern als Kompetenz, ist man schon auf einem guten Wege. Wenn man seinen Verhaltensmustern und Bedürfnissen mit Selbstachtung begegnet, kann daraus ein besseres Selbstverständnis erwachsen. Ein selbstverständliches Selbstwertgefühl erleichtert und harmonisiert auch den kooperativen oder – gegebenenfalls abgrenzenden – Umgang mit Normalsensiblen.

    Mit verbindlicher Empfehlung 🙂
    Ulrike von Leselebenzeichen

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Ulrike, danke für Deinen Kommentar und Hinweis auf das Buch von Eliane Reichardt. Welch eine ausführliche Buchbesprechung! Herzlich willkommen in der Gruppe der Hochsensiblen! Wir kommen nicht von einem anderen Stern, sondern sind, wie so Viele, einfach nur hochsensibel. Mit gleichgesinnten Grüßen von Elke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s