ADS ADHS und Hyperaktivität Kurzinfos

wp_ss_20180830_0001 (2)

Meine Meinung zum Thema „ADHS und den richtigen Umgang damit“  ist:

Die Einnahme von Ritalin ist abhängig vom Alter des Kindes, vom Schweregrad der Störung, von der Einstellung zu Medikamenten, von anderen Störungen und dem körperlichen Zustand. Eine sorgfältige Abklärung und Begleitung ist natürlich notwendig.

Die PowerPoint-Datei „Erziehungsberatung bei ADHS“ Seite 33 stellt kurz und knapp die Vorteile und Nachteile von der Behandlung mit Stimulanzen (Ritalin) vor .

– Positive Wirkungen von Stimulanzen
Positive Wirkung auf Aufmerksamkeit und Ausdauer und auf Sozialverhalten
Verringerung der Unruhe und des Bewegungsdrangs
Verbesserung der feinmotorischen Koordination, des Reaktionsvermögens und der Impulsbeherrschung
– Nebenwirkungen von Stimulanzen:
Appetitrückgang, Erhöhung des Blutdrucks, Zunahme der elektrischen Aktivität des Hirns, Schlaflosigkeit

Jedenfalls sollte selbsternannten Experten, die die Existenz von ADHS bestreiten, keinen Glauben geschenkt werden. Besser ist es sich als betroffene Eltern diese Seminarunterlagen anzuschauen

http://www.seminare-ps.net/DL/_ADHS.html

Advertisements

DSGVO (auch bekannt als GDPR) und ein paar Tipps

Europas Allgemeine Datenschutzverordnung

DSGVO, auch bekannt als GDPR, ist eine neue und weitreichende Datenschutzverordnung, bei der vieles zu beachten ist.

Ist bei Euch / Ihnen die DSGVO in Arbeit? Auch für die Soziale Arbeit ist die Anwendung der Datenschutzgrundverordnung relevant.

Für Non-Profit-Organisationen und kirchliche Arbeitgeber ist Wissenswertes rund um die DSGVO und den kirchlichen Datenschutz und praxisnahe Lösungen hier pointiert zusammengestellt unter:

https://kirchen-kommunikation.de/dsgvo-gemeinde-kirche-non-profit/

 

Ein paar weitere Erklärungen:

Es gibt eine Reihe von ersten Fragen, die sie sich stellen müssen:

  1. Gibt es ein Bewusstsein in Ihrem Unternehmen oder ihrer Einrichtung, dass Datenschutz Chefsache ist, z.B. durch die Regelung der Verantwortlichkeit, das Bewusstsein über Datenschutz-Risiken.

  2. Verfügt Ihr Unternehmen oder ihre Einrichtung über einen Datenschutzbeauftragten (betrieblich oder auch extern).

  3. Haben Sie bereits ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten. Wer kann es erstellen, bis wann?

  4. Haben Sie einen Auftragsverarbeiter (IT-Unternehmen, externe Buchhaltung etc.). Gibt es eine Übersicht, gibt es Vereinbarungen dazu?

  5. Haben Sie bereits alle Texte zur datenschutzrechtlichen Information der betroffenen Personen angepasst?

  6. Haben Sie alle Einwilliungserklärungen zu den Sie betreffenden Bereich aktuell vorliegen. Gibt es Musterformulare?

Mehr bei: https://www.socialnet.de/editorials/datenschutz-geht-uns-alle-an.html

 

  Rezension DSGVO-Bibel : 

Ich befasse mich, seit Wochen mit der Datenschutz Grundverordnung.

Siehe mein Artikel „Die DSGVO bzw Datenschutz Grundverordnung und meine Umsetzung bei wordpress und Homepage

Nun suchte ich vertiefende Erkenntnisse. Im Buch DSGVO-Bibel bin ich fündig geworden zu Themen wie Datenschutz, Impressum, Newsletter, Auftragsverarbeitungsvertrag, TOM, Kontaktformular, Statistik und einer Checkliste für den Schnelldurchlauf.

Weitere Tipps zu kostenlosen Plugins helfen weiter. Auch der Vier-Wochen-Plan ermöglicht strukturiert „an die Sache zu gehen“, statt der Überforderung der Komplexität der Materie zu erliegen ;-)
Das Buch ist auch für Anfänger gut und flüssig lesbar.

Erstaunlich preisgünstig ist das Buch zudem.

 https://www.amazon.de/DSGVO-Bibel-Datenschutz-Grundverordnung-kompakt-verstehen-Online-Unternehmen/dp/3947402031/

 

     Rezension Datenschutzverwaltung:

Die Umsetzung der DSGVO ist schwierig und unübersichtlich. Dennoch will ich „auf Nummer Sicher gehen“ und soweit wie möglich den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung gerecht werden.

Wie viele andere habe ich als (Klein-) Unternehmerin viele Informationsquellen im Internet durchstöbert und fühlte mich verunsichert. Die Datenschutzerklärungen und das Impressum konnte ich mit Hilfe von Generatoren für meine Homepage und Blogs noch erstellen. Ich wusste allerdings nicht, wo ich anfangen sollen, um ein Verarbeitungsverzeichnis zu erstellen. Mir ist bekannt, dass die DSVGO davon ausgeht, dass ein Datenschutzmanagementsystem unterhalten wird. Das bedeutet, es soll der Datenschutz in einem Prozeß gemanagt werden. (Verwaltung der Betroffenenrechte und Meldung von Datenschutzverletzungen, Erfassung und Verwaltung der Mitarbeiter, Software, Hardware, Dokumente/Dateien, technische und organisatorische Maßnahmen (TOM) …)

So kann ich sagen, dass ich einige Anlaufschwierigkeiten hatte, das Programm „Datenschutzverwaltung – Die Software für den Datenschutz nach der DS-GVO“ anfänglich zu verstehen. Nach wenigen Tagen war mir der Umgang mit dem Programm vertraut. Ein Fragenkatalog und zahlreiche vorausgefüllte Vorlagen, der meisten Tätigkeiten, erleichtet die Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses erheblich. Nach der ersten Datenerfassung, wird die Arbeit immer leichter. Auch eigene Änderungen können leicht vorgenommen werden. Monatliche oder jährliche Folgekosten fallen nicht an.

https://www.amazon.de/Datenschutzverwaltung-Software-Datenschutz-DS-GVO-Kaufversion/dp/B07BYKD699/

 

Die DSGVO bzw Datenschutz Grundverordnung und meine Umsetzung bei wordpress und Homepage

Wer, wie ich, eine Website und einen Blog betreibt, sollte sich meines Erachtens bis 25.05.2018 soweit wie möglich an die Anforderungen der kommenden europaweit gültigen Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO) angepasst haben.

Ich habe Lust hier meine Gedanken und meine vorgenommenen Aktivitäten mitzuteilen. Dieser Artikel ist und kann keine Rechtsberatung ersetzen! Ich bin keine Juristin. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit wird keine Garantie übernommen.

Ich habe zwei Blogs, die ich mit wordpress betreibe. Mein Ziel ist, so wenige Daten wie möglich auf den Internetseiten zu verarbeiten.

Ein praktisches und einfaches Tool, das eine Internetseite im Hinblick auf SicherheitsAspekte hin überprüft ist Ghostery (für Firefox ). Es ist eine Software, die den Anwender beim Surfen auf versteckte Dienste hinweist. Ich überprüfe damit meine Website auf Elemente, die Nutzerdaten tracken.

Mein Blog bei dem Hoster strato https://high-sensitive-socialwork.de:

Hoster strato ist günstig, den Auftragsverarbeitungs- Vertrag und die ssl Verschlüsselung gab’s kostenlos dazu. WordPress hat mir ein Kollege eingerichtet. Danach Datenschutz Erklärung und Impressum konnte ich als Seite dh nicht Blog Artikel selbst erstellen mit Generator monatlich ca 4 Euro bis ca 8 Euro

Entfernt habe ich

Jetpack (Statistik-Plugin)

Bei Jetpack sind gleich mehrere Funktionen datenschutztechnisch problematisch:

  • Besucher-Statistiken, bei denen IP-Adressen der Nutzer gespeichert werden (lässt sich meines Wissen derzeit nicht anonymisieren)
  • CDN, bei dem Bilder aus Servern aus der ganzen Welt geladen werden (Speicherung von IP-Adressen)
  • Social-Sharing-Buttons
  • Funktion, um Kommentare per E-Mail zu abonnieren

Laut eigenen Angaben arbeitet Automattic jedoch bereits daran, Jetpack DSGVO-konform zu machen. Den Fortschritt davon kann man auf GitHub mitverfolgen.

Innerhalb der Kommentierung von Blog- Artikeln habe ich Gravatar wieder aktiviert.

Die Nutzung von Gravatar erfolgt auf Grundlage derer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, da wir mit Hilfe von Gravatar den Beitrags- und Kommentarverfassern die Möglichkeit bieten, die Beiträge mit einem Profilbild zu personalisieren.

Automattic ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000CbqcAAC&status=Active).

Durch die Anzeige der Bilder bringt Gravatar die IP-Adresse der Nutzer in Erfahrung, da dies für eine Kommunikation zwischen einem Browser und einem Onlineservice notwendig ist. Nähere Informationen zur Erhebung und Nutzung der Daten durch Gravatar finden sich in den Datenschutzhinweisen von Automattic: https://automattic.com/privacy/.

Wenn Nutzer nicht möchten, dass ein mit Ihrer E-Mail-Adresse bei Gravatar verknüpftes Benutzerbild in den Kommentaren erscheint, sollten Sie zum Kommentieren eine E-Mail-Adresse nutzen, welche nicht bei Gravatar hinterlegt ist. Wir weisen ferner darauf hin, dass es auch möglich ist eine anonyme oder gar keine E-Mailadresse zu verwenden, falls die Nutzer nicht wünschen, dass die eigene E-Mailadresse an Gravatar übersendet wird. Nutzer können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem Sie unser Kommentarsystem nicht nutzen.

Akismet (Anti-Spam Plugin) Akismet übermittelt alle über das Kommentar-Formular eingegebenen Daten (Name, E-Mail, Kommentartext etc.) sowie die IP-Adresse des Nutzers an externe Server in den USA.

Die Verbindung zu Social Media Anbieter wie Facebook, Twitter, Google + & Co:  Social Media Plugins können durch eine DSGVO-konforme Variante ersetzt werden, wie Zum Beispiel das Plugin Shariff Wrapper https://de.wordpress.org/plugins/shariff/

Die Bereitstellung eines RSS Feeds. Der RSS-Feed ist keine “elektronische Post” (wie Newsletter juristisch bezeichnet werden), die zu den Lesern gesendet wird (“push”), sondern wird passiv bereitgestellt und von den Lesern abgeholt (“pull”). Damit entspricht es nicht einem Newsletter.

Die Cookies werden eingesetzt beim Hoster bzw. Anbieter
https://automattic.com/cookies/
aber hauptsächlich für angemeldete Benutzer, z. B. Redakteure, verwendet.

Die Zustimmung mit einstellbarer Erklärung bei Kommentaren mit Hilfe des Plugin WP GDPR Compliance https://de.wordpress.org/plugins/wp-gdpr-compliance/

Weitere gute Tipps bei Kerstin Paar: https://kerstin-paar.de/dsgvo-checkliste-website-blog/

 

Für meine wordpress.com Seite https://elkeoverhage.wordpress.com/ habe ich folgendes Tipps gefunden auf https://salon4b.de/dortmund/datenschutz/:

Entfernt habe ich

– Die Verbindungen zu Social Media Anbieter wie Facebook, Twitter, Google + & Co
– das Kontaktformular
– den „Folgen“ Button per Email

Blog Artikel sollen kommentiert werden auch mit der Verbindung zu Gravatar, weil ein Blog sonst unsinnig ist:

Die Bereitstellung eines RSS Feeds.

Die Dienste Dritter werden auf wordpress.com hingegen genutzt:
Es werden gelegentlich Inhalte „Dritter“ eingebunden, z. B. von Youtube, Google-Maps. In dem Fall gelten die Datenschutzbestimmungen des jeweiligen Dienstes.

WordPress Stats, Jetpack und Akismet kann nicht gelöscht werden.

Tipps in englischer Sprache von wordpress com  https://en.blog.wordpress.com/2018/05/14/new-privacy-features-and-updated-policies/

 

Für meine Homepage https://gesundheitscoaching-do.de/ und die beiden Blogs:

Einrichtung der SSL-Verschlüsselung

Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von http:// auf https: wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können Daten, die Sie an den Betreiber übermittelt werden, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Eine individuelle Datenschutzerklärung

Gratis Datenschutzgenerator:

https://dsgvo-muster-datenschutzerklaerung.dg-datenschutz.de/

oder https://datenschutz-generator.de/

oder https://www.activemind.de/datenschutz/datenschutzhinweis-generator/

 

Ein individuelles Impressum mit Kontaktmöglichkeit

Auf jeder Seite ein Cookie Hinweis

Auf jeder Seite ein DISCLAIMER

 

Weitere Tipps auf https://www.content-iq.com/2018/03/22/dsgvo-fuer-einzelunternehmer-und-freelancer/

https://www.annetteschwindt.de/2018/03/24/umstellungen-wegen-der-dsgvo/

Gute Infos von einem weiteren Blog:

https://www.webtimiser.de/so-bereitest-du-wordpress-auf-die-dsgvo-vor/

https://neuesvomschreibtisch.com/2018/05/16/update-die-dsgvo-und-wordpress-com

Neueste Infos zur Datenschutz Grundverordnung in Europa in englischer Sprache: https://wordpress.org/news/2018/05/wordpress-4-9-6-privacy-and-maintenance-release/

Das Anlegen eines Verfahrensverzeichnis

Abschluss einen sogenannten Auftragsverarbeitungsvertrages

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat im Beck-Verlag das Heft „Erste Hilfe zur Datenschutz-Grundverordnung für Unternehmen und Vereine“ zur DSGVO für Vereine und Unternehmen als Umsetzungshilfe herausgebracht, inklusive sehr hilfreichen Vorlagen und Praxisbeispielen (Preis von 5,50 € )

http://www.beck-shop.de/erste-hilfe-datenschutz-grundverordnung-unternehmen-vereine/productview.aspx?product=21443886

Das ist zunächst Alles !!!

Mehr Informationen habe ich aktuell nicht. Ich freue ich mich über hilfreiche Hinweise oder Kritik. Da es doch recht umfassend ist, sollten wir uns gegenseitig helfen. Danke an die, die Hilfestellung (kostenlos bzw. kostengünstig) anbieten

 

 

 

 

Was lässt sich dagegen tun? #Metoo – Klare Ansage in drei Schritten

Seit jeher findet es statt: Zwischen Führungskräften und Untergebenen, Kolleginnen und Kollegen, Fachkräften und unterstützungsbedürftigen Personen…

 

Alle Formen der Belästigung ernst nehmen

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist für die Bereiche Pflege und Betreuung bislang kaum erforscht. Eine unveröffentlichte Vorstudie der BGW und der Universität Hamburg zum Thema gibt aber Hinweise darauf, dass wahrscheinlich viele Beschäftigte im Pflege- und Betreuungskontext entsprechende Erfahrungen machen. Das Spektrum reicht von nonverbalen Belästigungen wie dem Zeigen anzüglicher Bilder oder Gesten über entsprechende verbale Äußerungen bis hin zu körperlichen sexuellen Übergriffen.

Ferner deutet die Befragung von 345 Personen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen auf Zusammenhänge zwischen sexueller Belästigung und Gesundheitsproblemen wie Depressivität und psychosomatischen Beschwerden hin – auch bei nonverbalen und verbalen Vorfällen. „Man sollte also nicht nur gravierende körperliche Übergriffe, sondern alle Formen der Belästigung ernst nehmen“, erklärt Projektleiterin Dr. Mareike Adler von der BGW.

Klare Ansage in drei Schritten

Wenn es zu einer Belästigung kommt, empfiehlt die BGW eine deutliche Reaktion in drei Schritten:

  1. Aussprechen, was gerade passiert ist.
  2. Sagen, was das mit einem macht.
  3. Fordern, was das Gegenüber zukünftig tun oder lassen soll.

Konkret kann das zum Beispiel lauten: „Sie haben gerade eine sexuelle Anspielung gemacht. – Das verletzt mich. – Unterlassen Sie das!“ Ein solches Antwortschema erfüllt gleich zwei Funktionen, wie Arbeits- und Organisationspsychologin Dr. Heike Schambortski von der BGW erläutert: „Es hilft, in entsprechenden Situationen schnell und resolut zu reagieren. Und es zeigt der belästigenden Person sofort auf, dass sie eine Grenze überschritten hat.“

Keine Diskussion

Keinesfalls sollte man sich auf Diskussionen einlassen, so der Rat der BGW. „Was eine Verletzung ist, bestimmt die verletzte Person, nicht die verletzende“, betont Dr. Schambortski. „Menschen nehmen unterschiedlich wahr, was eine sexuelle Belästigung ist und wie schwer sie die betroffene Person verletzt.“

Für den beruflichen Kontext gibt es aber klare Grenzen: „Alle Worte und Handlungen, die Männer und Frauen in ihrer Sexualität spiegeln, haben am Arbeitsplatz nichts zu suchen“, stellt die Expertin klar. Das gelte ebenso für Pflege- und Betreuungssituationen.

Unternehmen ebenfalls gefordert

Zum betrieblichen Arbeitsschutz gehört auch der Schutz der Beschäftigten vor sexueller Belästigung. Damit der gelingt, muss das Thema dort als Handlungsfeld erkannt und offen angegangen werden. Weitere wichtige Informationen zum Umgang mit sexueller Belästigung finden sich unter: https://www.hinschauen-helfen-handeln.de/  (Eine gemeinsame Initiative der evangelischen Landeskirchen und der Diakonie)

Hochsensibilität und Grenzen

  • Grenzen geben Raum und ermöglichen, in sich zu ruhen.
  • Grenzen ermöglichen, die eigene Intuition wahrzunehmen.
  • An den Grenzen Anderer kannst Du Dich orientieren.
  • Grenzen sind etwas Natürliches und geben Sicherheit.
  • Wenn wir die Grenzen der Anderen akzeptieren, übernehmen wir Verantwortung für uns.
  • Wir zeigen Anerkennung und Wertschätzung gegenüber dem anderen Menschen, wenn wir seine Grenzen respektieren.
  • Ohne Grenzen lösen wir uns auf und sind irgendwann „nicht mehr wahrnehmbar“, sowohl für uns und für die Anderen.
  • Offenen Herzens durch die Welt zu gehen „und“ Grenzen zu setzen, ist zeitgleich möglich.
  • Grenzen können auch liebevoll gesetzt werden.
  • Förderliche Erziehung der Kinder bedeutet immer auch Grenzen zu setzen.
  • Hochsensible Menschen haben häufig Schwierigkeiten, zu erkennen, wo ihre Grenzen liegen.
  • Es geht beim „Grenzen setzen“ nicht darum, dass jemand Dich mag, da dies eh nur die individuelle, persönliche Wahrnehmung aufgrund der eigenen Erfahrungen, Themen und Erlebnisse widerspiegelt.
  • Es geht bei „Grenzen setzen“ darum, dass man Dich gut behandelt.

Empfehlung: Wie Sie sich zentrieren, Grenzen setzen und gut für sich sorgen: http://high-sensitive-socialwork.de/praxisratgeber-zum-thema-grenzsetzung/

 

bis.hierher.und_.nicht_.weiter_Rolf.Sellin

Körperlicher und seelischer Schmerz und Heilung

Beim letzten Blogartikel Empfehlung Youtube Video Fülle und meine Meinung zur Intuition

habe ich angefangen von mir und meiner Lebensgeschichte etwas zu erzählen.

„Menschen lieben Geschichten“

Auch ich lese sehr gerne von Lebenswegen und Bewältgungsstrategien, aber auch vom Spaß und Humor, die Andere verbreiten.

Social Media und das Schreiben eines Blogs finde ich hinreißend. Ich freue mich, dass ich mittlerweile mit Vielen vernetzt bin und auch Ihre Artikel lesen, kommentieren und teilen kann. Ich finde, damit ist sehr viel Kreativität verbunden. Ich bin  über diese Möglichkeit sehr dankbar. Also ich bin Euch, den Lesern dankbar. Das ist ein Geben und Nehmen, wie ein grosser Tauschbasar des Lebens.

Ich bin das erste Mal länger krank und funktioniere nicht, bin eingeschränkt. Seit Februar 2017 habe ich körperliche Schmerzen. Ich gönnte mir dennoch die Teilnahme am Symposium Hochsensibilität und habe meine Begeisterung zu Ausdruck gebracht: Hochsensibilität – Es ist etwas in Bewegung Symposium Hochsensibilität in der Psychotherapie

Für das nächste Symposium HS 2018 bei der Akademie Heiligenfeld habe ich mich leider abgemeldet, da ich seit Ende August 2017 bis heute im Januar 2018 krank geschrieben bin.

Mich gesund oder krank fühlen, betrachte ich mehrperspektivisch.

„Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein lebenslanger Veränderungs- und Lernprozess, der bewusst zu gestalten ist“ Familientherapeut und Coach Dr. Matthias Lauterbach

Die Situation als Kind ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt.

Meine frühe Kindheit war schwierig. Ich möchte hier nicht alles genau erzählen. Das Kinderbuch „Matilda“ von Roald Dahl beschreibt humorvoll ein Kinderleben. Es ist ein Buch für Kinder.  Bei namenstests habe ich vor einigen Tagen ein Analysespiele auf Facebook durchgeführt.  Das Bild ist das Ergebnis und passt gut zu meinem Selbstbild, das ich mittlerweile von mir habe. Dass ich zaubern kann, habe ich mir als Kind gewünscht und mir vorgestellt. ;-)

Hier ist eine Zusammenfassung: „Matilda saß auf ihrem Platz in der zweiten Reihe und sagte kein Wort. Ein sonderbares Gefühl tiefer Ruhe und Sicherheit senkte sich über sie, und plötzlich merkte sie, dass sie sich vor nichts und niemandem auf der Welt mehr fürchtete.
Matildas Verstand ist so hell und scharf, dass er selbst den beschränktesten Eltern auffallen müsste. Nur sind Matildas Eltern leider beschränkter als beschränkt. Schlimmer noch ist ihre Schuldirektorin: Frau Knüppelkuh hasst alle Kinder und macht ihnen das Leben zur Hölle. Doch da entdeckt Matilda, dass sie nicht nur ein Wunder-, sondern auch ein Zauberkind ist. Auf ihre Eltern und die fiese Frau Knüppelkuh warten böse Überraschungen …“

Es geht um Themen wie Ungerechtigkeit, Machtmissbrauch, Gewalt, Betrug, Freundschaft, Loyalität und Liebe.  Auch wenn Matilda von dem eigenen Umfeld Steine in den Weg gelegt werden, geht sie ihren Weg, indem sie auf ihr Herz hört. Alte Rollenklischees und Denkmuster meiner Vergangenheit , die besagen, dass ein Mädchen weder (kognitiv) etwas zu leisten im Stande sei noch dürfe und einzig brav auf das achtzugeben habe, was man ihm sage, werden durch Matilda widerlegt und über Bord geworfen. So siegt am Ende das Gute.

Psychisch hatte ich während der letzten 2 Jahre so einiges zu verkraften. Meine Exfreundin ist im März 2016 überraschend für Alle und für sie selbst verstorben.  Eine Freundin vor ihr hat einen sehr treffenden Text für sie geschrieben: „Für Michaela“ Weil ihr Lebenskampf und der Tod einerseits so unendlich traurig ist, habe ich eine Trauerseite eingerichtet. Ich bin mir sicher, dass ich hier darüber schreiben kann, weil das Wichtigste für Sie war, gerade in Bezug ihrer Lebensdramatik  beachtet zu werden. Jedenfalls war es damals für mich eine enorme Anstrengung, dass Sie einen Trauergottesdienst bekommt. Sie war im christlichen Sinne gläubig und hätte diesen Abschied nicht bekommen, wenn ich nicht darum gekämpft hätte. In der Zeitung stand über sie  „ … Wegen der Erkrankung habe ich spät studiert“, lächelt sie und erinnert sich gern. Diplom-Pädagogin war sie schließlich geworden. Ihr Job: Beratung von Frauen, die in Bedrängnis waren. Als Rückschlag empfand sie, dass sie 2009 „vollberentet“ wurde, mit 980 Euro im Monat. Sie hätte lieber weiter gearbeitet. … “… Trotz ihrer schweren Erkrankungen zerfließt sie nicht in Selbstmitleid, sondern ist für andere da, die in Not sind: „Ich arbeite ehrenamtlich bei einer Lebensberatungsstelle.“

Zu mir ein paar Infos: Ich hatte während der letzten Jahre Mehrfachbelastungen von außen. Im Januar 2017 ist mein 90 jähriger Vater gestorben und ich kümmere mich im gewissen Maß um meine pflegebedürftige Mutter. Beruflich bin ich in Teilzeit im Sozialen Bereich Begleitung, Beratung, Training und ca. 80 Prozent Verwaltung tätig. Heute ist es häufig so, dass Schreibtisch Arbeit so ein großer Teil ist. Das nervt mich. Jetzt während meiner Krankschreibung verhält sich mein Arbeitgeber sehr korrekt, womit ich nicht gerechnet habe. Ich glaube, dass es möglich ist, eine passende Nische im beruflichen Bereich zu finden. Die habe ich auch nebenberuflich (als Coach) gefunden. Da ich mittlerweile mutig meinen Weg gehe, begegne ich meinen inneren Widerständen und scheinbaren anderen Hindernisse. Ich bin zufrieden mit meinem Leben.

Meine körperlichen Scherzen sind einerseits durch einen Bandscheibenvorfall und eine folgende Nervenentzündung, auch verstärkt durch eine Schonhaltung, entstanden. Die andere Seite ist,  ich bin einfach einige Monate wegen der Krisen über meine Grenzen gegangen.

Schmerzen sind relativ. Du selbst empfindest sie – je nach Situation, deinem Fokus und deinem Allgemeinzustand – verschieden stark und intensiv und kannst besser oder schlechter damit umgehen. Wie Ihr vermutlich wisst: Ich bin hochsensibel. Mir hilft es, zu wissen, dass es Hochsensibilität und viele andere hochsensible Blogger gibt, die sich für das Thema einsetzen. Ich nehme Symptome und Signale meines Körpers früher wahr und ignoriere sie nicht. Ich besitze also eine Art Frühwarnsystem. In grossen Lebenskrisen verfügen Hochsensibile über eine besonders hohe Resilienz. Also auch ich.

Um trotz meines Leidens immer wieder Lebensmut zu schöpfen, erarbeite ich mir eine Übersicht eine Art Metasicht auf die Dinge. Ich schaue von oben in innerer Distanz auf den Sachverhalt.

Ich habe mir ein Bild zusammengestellt.  Es heißt „Dem Schmerz die Stirn bieten.“ Auch für andere Krisen kann das Bild angepasst und ausgedruckt werden. Wenn Du drauf klickst, müsste die jpg-Datei in einem eigenen Fenster aufgehen.

Das Thema Schmerzlinderung habe ich aufgeteilt in vier Rubricken.

„Schmerzlinderung durch psychologische Ansätze“  „Schmerzlinderung durch Medikament(e)“ „Schmerzlinderung durch Körperliche Behandlungsansätze“ und „Schmerzlinderung durch Unterstützung von Helfern“

Also bitte nicht falsch verstehen, ich suche hier keinen Helfer oder halte das Bild für den Königsweg.

Jede / Jeder hat ihre / seine indiviuelle Bewältigungsstrategie.

Zwischen dem psychischen und dem physischen Befinden besteht allerdings generell eine sehr enge Beziehung.

Um aus dem Teufelskreis der Schmerzverstärkung zu kommen, führe ich jetzt ein Schmerztagebuch.

Ein Buch für die Seele lese ich aktuell. „Jetzt spüre ich das Leben wieder (mit Praxis-CD): Achtsamkeitsübungen bei chronischen Schmerzen, Krebs und anderen schweren Erkrankungen. Mit einem Vorwort von Jon Kabat-Zinn. von Elana Rosenbaum“ Hier ist der Link zum Buch:

Ich kenne mich mit Meditation und Achtsamkeit zwar soweit aus, habe hier ein Buch von einer Person vorliegen, die selbst sehr „krank“ ist. Elana Rosenbaum war selbst krebskrank und schreibt aus eigener Erfahrung.  Sie zeigt, wie es gelingen kann, eine schwere Diagnose zu verarbeiten, mit sich achtsam umzugehen und wie man die Veränderungen akzeptieren kann. Ein tröstliches und glaubwürdiges Buch, ein Meisterwerk der Einfachheit, Klarheit und Fürsorglichkeit.

Aus dem Buch, Seite 176, Kapitel Verlust und Trauer:

„In der Stille können wir ein Gefühl der Offenheit erfahren, das den Blickwinkel erweitert und uns mehr Gelassenheit schenkt. Je nach unserem Glaubenssystem können wir so die Präsenz Gottes oder der Liebe spüren.“

„Die wahre Natur des Geistes ist wie der Himmel,

wie der Raum: ohne Zentrum, ohne Grenzen, ohne Ziel.“

Shabkar Rinpoche