Meditation für Hochsensible (Teil 1)

Meditation für Hochsensible –
Schöne Übung,
für fünf Minuten jeden Tag
die uns in unsere Kraft bringt …

AyurTara

In der Meditation verbinden wir uns mit unserem Bewusstsein. Wir achten dabei insbesondere auf unseren Atem, der als „Prana“ pure Lebensenergie ist.

Solange wir atmen, leben wir. 

Solange wir atmen, haben wir die Möglichkeit, unser Leben in eine positive Richtung zu lenken. 

Solange wir atmen, können wir uns entscheiden, ob wir jedem Gedankengang in unserem Kopf folgen oder ob wir eine ruhige und ausgeglichene Geisteshaltung erlangen wollen.

Durch Meditation lernen wir, uns zu entspannen, zur Ruhe zu kommen. Insbesondere Ängste und depressive Gemütszustände können durch Meditation verringert werden.

Übung:

Als Vorbereitung sorge für einen möglichst störungsfreien Raum: keine Klingel, kein Telefon, keine Unterbrechungen durch die Familie oder sonstige MitbewohnerInnen.

Setz Dich ruhig auf ein Meditationskissen (wenn Du eins hast) oder auf einen Stuhl. Wenn Du ein Meditationskissen hast, setze dich mit gekreuzten Beinen, das rechte vor dem linken oder aber im Kniesitz. Wenn Du auf dem Stuhl sitzt, sitze auf der vorderen…

Ursprünglichen Post anzeigen 244 weitere Wörter

Selbstvertrauen und Ausstrahlung trotz Hochsensibilitaet und Introvision (Unperfekt charismatisch)

Selbstvertrauen und Ausstrahlung trotz Hochsensibilitaet und Introvision

(Unperfekt charismatisch)

Mein erstes Video auf Youtube, als Beispiel für eine „Übungen zum Aufbau des Selbstvertrauens„, entstanden während der „21-Tage-Sichtbarkeits-Challenge“ von Christina Emmer. Introvision heißt „Innenschau“. Es geht dabei in erster Linie darum, sich selbst ein Stück besser zu verstehen und die Selbstkompetenz zu erhöhen

Der Duden beschreibt im philosophische Sinne des Begriffs Selbstbewusstsein: „…das Überzeugtsein von seinen Fähigkeiten, von seinem Wert als Person, das sich besonders in selbstsicherem Auftreten ausdrückt“
Beispiele

  1. ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein haben
  2. etwas stärkt jemandes Selbstbewusstsein

Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihr Leben! – Lernen Sie sich durchzusetzen! – Überwinden Sie Selbstsabotage! – Erlangen Sie Selbstzufriedenheit!

Unser Selbstvertrauen erhöht sich, wenn wir Krisen überwinden und die Erfahrung machen, dass wir mit unserer Anstrengung Ziele erreichen können.

Das Ziel. „Die Angst zu versagen überwinden.“

Neben der Angst zu versagen empfinden wir auch Angst vor Erfolg. Wir wollen nicht erfolgreich sein und aus der Masse hervorstechen, da dies bedeuten würde, dass wir aus unserer persönlichen Sicherheitszone heraustreten müssten.

Verlasse JETZT Deine sichere Zone, mache neue Erfahrungen, lerne neue Herausforderungen kennen.

Nimm doch mal selbst ein 30-60 sec. Video von Dir auf…

Denn was soll denn geschehen, wenn auch Du ausprobierst, Dich aufzunehmen?

Die Fragen für Dein Video „Unperfekt charismatisch

Notiere Dir :

  1. Wer ist Dein Vorbild? WAS strahlt dieser Mensch aus?
  2. Was bewunderst Du an Deinem Vorbild, wenn Du Sie/Ihn vor Deinem geistigen Auge siehst? WARUM strahlt sie dies aus?
  3. Stell Dir vor, wie es wäre, wenn Du diese Person bist.
  4. Was ändert sich für Dich durch Deine neue Ausstrahlung?
  5. Gibt es einen Impuls?
  6. Wie sieht die Person aus, die Du jetzt vor Deinem geistigen Auge hast, während Du die Fragen beantwortest?

Wichtig ist nur, dass Du Dir die Ausstrahlung Deiner Figur für die Dauer des Videos aneignest. Dich also voll und ganz in diese Figur einfühlst, wie sie spricht, steht, geht, isst, lacht usw.

Alles ist erlaubt, Geschichten, Flüstern, Schreien aber auch stille, leise Erklärungen, Fotos und Bilder können mit einbezogen werden.

Denn:

„Selbstvertrauen gewinnt man dadurch, daß man genau das tut, wovor man Angst hat, und auf diese Weise eine Reihe von erfolgreichen Erfahrungen sammelt.“ Dale Carnegie

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ Mahatma Gandhi

Rätsel- Geschichte für Hochsensible

Eine Rätsel – Geschichte für Hochsensible

Gerade für Hochsensible ist „Flirten“ und „Smalltalk“ irgendwie eine andere Welt. Sie empfinden dies häufig als zu oberflächlich. Oft setzen sich die Lautesten durch, nur weil sie laut sind, in Berufszusammenhängen, im Vorstellungsgespräch und sogar beim Flirten. Hinter der vermeintlichen Schwäche eines Hochsensiblen, dem Smalltalk nicht liegt, verbirgt sich aber eine große Qualität.

Vielleicht etwas anders? „Flirten“ ist das Thema: Ich lausche einfach nach innen und schaue, was sich da in mir regt. Ich bin sehr begeisterungsfähig, wenn es um Menschen geht. Aber nur, wenn ich mein Ding machen kann, jenseits von Dogmen und Hierarchien. Irgendwie fällt mir in diesem Zusammenhang „Der Kleine Prinz“ ein. Er sagt „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Mach Dir ein Bild von der Rätsel-Geschichte. Hier geht es nicht um Fachwissen oder um die Verstandesebene.

Ich freu mich auf Eure Resonanz…

Geht doch! – Ein offener Brief – Kein Opfer äußerer Umstände sein

 

 

Auf dem „Berufungskongress für Hochsensible“ habe ich das „Sensibelchen“ Conni Biesalski kennen gelernt in einem Online-Gespräch.
Was sie macht, finde ich super spannend. Vielleicht auch Ihr!

Hier ein aufmunternder Blogartikel, wie ich finde.

Zitat von Conni Biesalski „Wir haben immer eine Wahl.

Immer.

Wir entscheiden täglich und jede Minute, ob wir glücklich sein wollen oder nicht.

Es mag manchmal schwer zu glauben sein. Aber wenn du denkst, dass dein Glück und dein Schicksal ständig von Faktoren ausserhalb von dir beeinflusst werden, machst du dich zum Opfer deines eigenen Lebens. Zum Opfer anderer Menschen, von Gegebenheiten, die wir nicht kontrollieren können.“

Soundtrack zum Post passt wunderbar!  „Ein offener Brief an alle, die noch nicht ihr geilstes Leben führen

Hochbegabung Anders sein und Hochsensibilitaet

 

Hochbegabung, Anders sein und Hochsensibilität

 

 

 

 

 

„Hochbegabung“?

„Ich bin irgendwie anders als die Anderen“, fällt Dir in der Regel schon früh auf. Du passt nicht in die „normalen“ Kategorien, die anscheinend für die Dich umgebenden Mitmenschen gelten. Du hörst häufiger schon in der frühen Kindheit, dass Du Dich anpassen sollst, damit Du es einfacher hast und gemocht wirst von den Anderen. Aber Du denkst schon in jungen Jahren komplex und erträumst Dir eine schönere Welt herbei. Du hast eine Menge Selbstzweifel und bemühst Dich, nicht so aufzufallen. Deine Umgebung ist häufig nicht darauf eingestellt, mit Deinen besonderen Bedürfnissen umzugehen.

Auch wenn Du erwachsen bist, erscheinst Du Dir wie eine widersprüchliche Persönlichkeit. Sichtbar anders und talentiert zu sein erfordert viel Mut! Für „normal Begabte“ scheint diese Aussage vielleicht widersprüchlich, weil Du von der Natur bevorteilt wurdest.

Vielleicht bist DU hochbegabt? Vielleicht bist Du multitalentiert?

Deine Talente beziehen sich auf den ganzen Menschen. Wenn Du mehr Potential, mehr Talent, aber auch mehr Ängste, mehr Sensibilität, mehr Intensität, mehr Entscheidungsmöglichkeiten, einfach mehr … hast, dann bist Du auch damit nicht allein. Das „Normalitätskonstrukt“ ist überholt und nicht mehr zeitgemäß.

In der Zeit der Informationsflut, des Social-Media und der zunehmenden Digitalisierung, hast Du jetzt die Möglichkeit, Deine Talente in die Welt zu bringen. In den kommenden Jahren kann es den Grenzgängern gelingen, aus dem kulturell eingeübten Nebeneinander, ein Miteinander zu machen.

Ich empfehle ich Dir Deine Kreativität und damit Dein Potential zu fördern und zu fordern. Ein Paar Ideen für eine andere Herangehensweise:

  1. Geh´an Schwierigkeiten einfach spielerisch und assoziativ heran
  2. Erlaube dir in viele Richtungen zu denken und zu fantasieren
  3. Akzeptiere (scheinbare) Widersprüche
  4. Erfinde neue Verfahren
  5. Kritische Einwände behindern. Also meide Pessimisten
  6. Vernetze Dich mit Gleichgesinnten
  7. Formuliere Dein Ziel als Frage, auf die Du eine Antwort haben möchtest.
  8. Wende Kreativitätstechniken an, wie z. B. Brainstorming, Mindmapping
  9. Und suche Dir ein Umfeld, wo Du Dich mit Deinen Ideen ausprobieren kannst.
  10. Feier Dich und Deine Erfolge!!!

 

Das Thema Diversität (Vielfalt) wird sowohl in der Wirtschaft, als auch besonders in pädagogischen Arbeitsfeldern (Schule, Jugendarbeit, Bildungsarbeit, etc.) Eingang finden. Die Globalisierung schreitet voran, die Talente auf den Arbeitsmärkten werden immer knapper und die Fluktuation von innovativen Beschäftigen von Organisationen soll entgegengewirkt werden. Kreativität und Innovationsfähigkeit erleichtert den Zugang zu neuen Märkten und sichert den Erfolg. „Vielfalt zu leben“, steht zudem für die Herstellung von Chancengleichheit von Gruppen, die nach bestimmten Merkmalen benachteiligt werden.

Etwa 2 Prozent aller Menschen gelten als hochbegabt (Wert von über 130 der Intelligenztestung), rund 15 Prozent als besonders leistungsstark (IQ-Wert zwischen 115 und 130). „Ebenso ist es sinnvoll, sich mit dem Begriff der Hochsensibilität oder auch Hochsensitivität auseinanderzusetzen, weil 10 – 20% der Menschen hochsensibel sind und unter den Hochbegabten wiederum sehr viele hochsensible Persönlichkeiten vorkommen. Siehe „ze.tt“ vom ZEIT Verlag „Was kreative Menschen gemeinsam haben

Zur Aufmunterung:

„Der Kluge lernt aus allem und jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß schon alles besser.“ Sokrates, griechischer Philosoph

Eine gute Informationszusammenstellung / Erkenne Hochbegabung „Hochbegabung auf der Spur“

http://docplayer.org/9692612-Hochbegabung-auf-der-spur.html

Bin ich hochsensibel? der Homepage „Soziale Arbeit und Hochsensibilität“

http://high-sensitive-socialwork.de/bin-ich-hochsensibel/

Emotionen wie Zuneigung, Empathie, Trauer, Verständnis

empathie-amnesty 4 minuten experiment

Berührendes Experiment: Zwei Fremde schauen sich vier Minuten lang in die Augen – das Ergebnis ist atemberaubend und macht eine Gänsehaut …
Gegenüber auf zwei schlichten Holzbänken sitzend sollten sich zwei Menschen für vier Minuten gegenseitig in die Augen schauen. (Jeweils ein Europäer und einen etwa gleich alten Syrer oder eine Syrerin)

Das Ergebnis hat Amnesty Poland in einem fünfminütigen Video festgehalten. Wer den Blicken der Menschen folgt, erkennt darin tief gehende Emotionen. Emotionen wie Zuneigung, Empathie, Trauer, Verständnis – spätestens nach ein paar Sekunden ist in keinem der Blicke mehr Skepsis zu lesen oder gar Wut: https://www.youtube.com/watch?v=f7XhrXUoD6U

Hilfe zur Selbsthilfe – Empfehle ich als Einstieg zum Thema Hochsensibilität, als auch als Literatur zur Vertiefung

harke.sylvia-hochsensibel.was.tun

Rezension:

Das Buch „Hochsensibel Was tun?“ von Sylvia Harke empfehle ich als Einstieg zum Thema Hochsensibilität, als auch als Literatur zur Vertiefung.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie hochsensibel sind, dann finden Sie hier dennoch reichlich Material, um glücklicher und zufriedener zu werden. Für die Hochsensiblen Personen ist das Übungsbuch eine wahre Fundgrube. Es wurde von Sylvia Harke konzipiert, als eine Art „Survivaltraining“ für den Einklang mit Ihrer Hochsensibilität mit Ihrem Leben.

Um die Talente einer hochsensiblen Person leben zu können, bedarf es meines Erachtens regelmäßige Übungen, Anleitung und kreative Anregungen, ohne sich zu sehr unter Druck zu setzen und Zeit. In diesem Sinne bietet es Hilfe zur Selbsthilfe. Sich selbst liebevoll anzunehmen und sich besser kennen zu lernen, regen die verschiedenen Übungen an.

Zu Beginn des Buches öffnet sich die Autorin und „erzählt“ von ihrem Leben. Da sie auch selbst Höhen und Tiefen erlebt und diese auf ihre Weise gelöst hat, wird die Einfühlung hinein ins Buch erleichtert.

Inhalte:
Kap 1: Grundlagen zur Verwendung des Buches
Kap 2: Was ist Hochsensibilität?
Kap 3: So finden Sie die Balance in Ihrem Leben
Kap 4: Notfallausrüstung gegen Stress, Burnout und Trauma
Kap 5: Hochsensible Kinder – Wer sie sind und was sie brauchen
Kap 6: Ausblick und Interviews

Etwas sehr Wesentliches ereignete sich, während ich mit dem Buch arbeitete.
Als Beispiel zu meiner Person: Auf der Grundlage von „„Hochsensibel Was tun?, S. 147“ entwickelte ich eine „Landkarte des Lebens“, die ich als Grundlage genommen habe für meine Haltung als Gesundheitscoach und Sozialarbeiterin bzw. generell für mein Lebenskonzept.
Ich will damit sagen, dass mich der gesamte Stil und Inhalt inspiriert hat.
Also gebe ich gerne als Bewertung fünf Sternchen.

http://www.amazon.de/Hochsensibel-Kompass-Wohlbefinden-grundlegenden-zahlreichen/dp/3866162812